FANDOM


Dr.med. Armin Karl Wilhelm Kutzsche (* 17. Februar 1914 in Frankfurt am Main; † 19. Februar 1995 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Mediziner und Bakteriologe aus Frankfurt. Er war von 1945 bis 1949 Wissenschaftlicher Assistent an der Hygiene-Institut der Stadt und Universität Frankfurt am Main. Von 1949 bis 1959 war er als Leiter des bakteriologischen Laboratoriums der Cassella (heute Sanofi) in Frankfurt tätig, und maßgeblich am Aufbau der Pharmaforschung der Cassella beteiligt. Danach wurde er Leiter der bakteriologischen Abteilung der Schering AG in Berlin (West) und Forscher an der Freien Universität Berlin, bevor er 1965 an Merck in Darmstadt wechselte. Er war Mitherausgeber des Kongresszentralblatts für die gesamte Innere Medizin und ihre Grenzgebiete (ab 1948), des Zentralblatts für Bakteriologie, Parasitenkunde, Infektionskrankheiten und Hygiene (ab 1949) und der Berichte über die gesamte Physiologie und experimentelle Pharmakologie (ab 1956), und war Mitautor der letzten Ausgabe (1952) des Lehrbuches Experimentelle Bakteriologie und Infektionskrankheiten („Kolle-Hetsch“). Er veröffentlichte rund 20 Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften und mehrere Patente.

Literatur

  • Oestreich, Gerhard, Hrsg. (1954). "Kutzsche, Armin". In: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender: Lexikon der lebenden deutschsprachigen Wissenschaftler, 8. Ausgabe, S. 684. Walter de Gruyter.
  • Schuder, Werner, Hrsg. (1961). "Kutzsche, Armin". In: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender, 9. Ausgabe, Bd. 1, S. 1132. Walter de Gruyter.